Badische MdB Kovac will Extra-Imfpdosen für deutsch-französische Nachbarregionen

Aktualisiert: Mai 18

Brief an Ministerpräsident Winfried Kretschmann,

Pressemitteilung, 15.04.2021



Die badische Bundestagsabgeordnete Kordula Kovac setzt sich bei Ministerpräsident Winfried Kretschmann für Extra-Impfdosen für die deutsch-französischen Nachbarregionen ein. In einem Schreiben fordert sie ihn dazu auf, von den am Mittwoch von der EU-Kommission angekündigten vorgezogenen 50 Millionen Impfdosen gegen COVID-19 Sondermengen in die deutschen Nachbarregionen zu Frankreich zu senden.


„Als Bundestagsabgeordnete aus Baden an der Grenze zu Frankreich und als Mitglied des Ausschusses der Angelegenheiten der Europäischen Union ist es mir besonders wichtig, einer pandemiebedingten Entfremdung der Menschen in den deutsch-französischen Nachbarregionen entgegenzuwirken. Die Inzidenzzahlen an Neuansteckungen schnellen dort in die Höhe. Deswegen habe ich Ministerpräsident Kretschmann gebeten, sich in der Konferenz der Ministerpräsidenten dafür einzusetzen, dass die deutsch-französischen Nachbarregionen bei der Verteilung der zusätzlichen Impfdosen in Deutschland besonders bedacht werden. Ähnlich wurde bereits in der Vergangenheit in Thüringen verfahren“, so Kordula Kovac.


Das tägliche Pendeln zwischen Deutschland und Frankreich sei wegen der Pandemie extrem eingeschränkt, erklärt Kovac weiter. „Die für die deutsch-französische Freundschaft so wichtigen beruflichen und persönlichen Beziehungen zwischen der deutschen und der französischen Bevölkerung leiden darunter sehr. Dies schwächt eine der Grundlagen für den Zusammenhalt der Europäischen Union. Deswegen ist es besonders wichtig, die Impfungen in den deutsch-französischen Nachbarregionen voranzutreiben. Das persönliche Miteinander muss wieder ermöglicht werden“, erklärt Kordula Kovac.


Am Mittwoch hatte Kovac in einem Telefongespräch mit der EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen von den zusätzlichen Impfdosen erfahren. Zuvor hatte sie sich schriftlich an die Präsidentin gewandt. In ihrem Schreiben erkundigte sich Kovac nach speziellen Maßnahmen zur verstärkten Impfung gegen COVID-19 in den deutsch-französischen Nachbarregionen.


Kordula Kovac ist Abgeordnete aus Baden. Bereits von 2013 bis 2017 gehörte sie dem Bundestag an. Im März 2021 rückte sie für den ehemaligen Abgeordneten Nikolas Löbel im Bundestag nach.





Originale Pressemitteilung als PDF-Download:



2021-04-15_PM_ MdB Kovac will Extra-Imfp
.
Download • 108KB

Pressekontakt:

Walter Schirnik


Büro Kordula Kovac MdB

Platz der Republik 1

11011 Berlin


Tel: 030 227 780-25

Fax: 030 227 700-24


Mail: kordula.kovac.ma02@bundestag.de

9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen